Freiwilligen­arbeit

Wir haben dein Interesse geweckt und du möchtest dir ein eigenes Bild verschaffen?

Du möchtest nach Kenia reisen?

Durch die Hilfe der Freiwilligen ist die Hope Menorah Primary School stetig gewachsen und kann deine Unterstützung bestens gebrauchen.
Die Schule profitiert von deinen Ideen im Projekt, deinem Einsatz im Schulalltag und deinen ganz individuellen Fähigkeiten dich einzubringen. Was immer du anzubieten hast, ist gefragt.

Bitte beachte, dass wir als gemeinnütziger Verein lediglich die Kontakte vermitteln und nicht für deinen Aufenthalt in Kenia haften.
Bei Interesse kontaktiere uns gerne ganz unverbindlich.

Was erwartet Dich?

Du kannst

mit einer Gastfamilie zusammenleben. So hast du die Möglichkeit, zu 100% in die kenianische Kultur einzutauchen und sie zu erleben. Die Lebensfreude und die Gastfreundschaft stecken dich sicher genauso an wie uns. Gemeinsame Kochabende mit der Familie, Erkundungen der Gegend und ggf. Besuche der Kirche gehören zu deinem Alltag. Wenn du Glück hast, steht gerade ein großer Familiengeburtstag, eine Taufe oder eine Hochzeit an, zu der du mitgenommen wirst.

Du wirst

unter Anleitung des kenianischen Teams in den Schulalltag eintauchen. Gemeinsam mit dir wird ein geregelter Tagesablauf erarbeitet, von dem du für zusätzliche Projekte oder eigene kreative Ideen jederzeit abweichen kannst.

Du musst

für deine Reisekosten, den Unterhalt in deiner Gastfamilie sowie deine Auslandskrankenversicherung selbst aufkommen, da wir ein gemeinnütziger Verein sind, dessen Spenden nur der Schule und den Kindern zugutekommen sollen.

FAQ – Freiwilligenarbeit

Kann ich eine Praktikumsbescheinigung erhalten?
Abhängig von den Voraussetzungen deiner Schule/ Uni ist es prinzipiell möglich, dir bei uns dein Praktikum bescheinigen zu lassen.
Benötige ich ein Visum?

Für die Einreise in Kenia benötigst du “nur” eine ETA (Electronic Travel Authorization), welche du online beantragen kannst. Sie kostet 30$ und die Bearbeitungszeit dauert ca. 3-5 Tage. Auf der Seite des Auswärtigen Amtes findest du diesen Link:
ETA Kenia

Welche Impfungen brauche ich?
Bitte lass dich in Deutschland von einem Reisemediziner beraten. Manche Teile Kenias sind Malaria-Gebiete. Außerdem sind einige Impfungen notwendig und für die Einreise teilweise verpflichtend.
Auf welche Kosten muss ich mich einstellen?
Wir möchten, dass die Spendengelder ausschließlich unserem Projekt in Kenia zugutekommen, daher musst du für deine Reise- und Aufenthaltskosten selbst aufkommen. Wir von Help for Hope e.V. arbeiten ehrenamtlich und freuen uns über jeden Zuwachs unserer Community. Daher berechnen wir für die Kontaktvermittlung nach Kenia, sowie vorbereitende Telefonate und weitere organisatorische Anliegen nichts.
Für deinen Aufenthalt berechnen wir dir 16-17€ (je nach Kursschwankungen) pro Tag. Dabei ist auch ein Abendessen in deiner Gastfamilie inkludiert.
Außerdem zahlst du einmal pro Woche 3-5€ für eine Reinigungskraft. Wenn du möchtest, wäscht sie auch deine Wäsche.
Die Kosten für Verpflegung, Fahrtkosten und Ausflüge variieren je nach deinen Vorlieben.
Benötige ich eine eigene Auslandskrankenversicherung?
Ja. Auch die Kosten für deine Versicherung im Ausland musst du selbst übernehmen. Viele Krankenkassen haben Kooperationen mit Auslandskrankenversicherungen zu guten Konditionen.
Welche Kleidung trage ich in Kenia?

Grundsätzlich musst du selbst ein Gefühl dafür bekommen, welche Kleidung du als angemessen erachtest und wie du dich wohl fühlst.
Nakuru ist kein Touristenort. Vor allem in der Slum-Gegend wirst du durch deine Hautfarbe auffallen. Wir empfehlen weite und nicht zu knappe Kleidung.
Auch um die streng christliche Religion der Kenianer zu respektieren, solltest du enge Tops und Hotpants in Deutschland lassen. 🙂

Nicht alle Straßen sind asphaltiert und vor allem in den Trockenzeiten ist die Gegend hier sehr staubig. Stell dich darauf ein, dass deine Kleidung dreckig wird und du dich am Ende des Tages auf deine Dusche freust. 🙂

Wie wasche ich meine Wäsche?

Waschmaschinen gibt es hier in der Regel nicht. In Kenia wird mit der Hand gewaschen. Eine Reinigungskraft kommt einmal in der Woche vorbei. Das Waschen deiner Kleidung ist im Preis von 3-5€ inkludiert. Nur deine Unterwäsche musst du selbst waschen.

Wie gestalte ich meinen Aufenthalt in Kenia sicher?

Mit diesen Verhaltensregeln haben wir uns hier bisher immer sehr sicher gefühlt:

  • Nebenstraßen meiden
  • Keine Spaziergänge in der Dunkelheit
  • Dieselben Fahrer:innen nutzen (wir geben dir gerne unsere Kontakte)
  • Fortbewegung im Slum nur in kenianischer Begleitung
  • Angemessene Kleidung
  • Höfliches Grüßen auf den Straßen, aber auch direktes Aufzeigen unserer Grenzen bei unangenehmer Kontaktaufnahme
  • Achtsamer Umgang mit Wertgegenständen
Welche Adapter brauche ich?
Da Kenia eine britische Kolonie war, wird hier auch der UK Adapter Typ G benötigt.
Habe ich Internet in Kenia?

Am besten kaufst du dir am Flughafen direkt eine kenianische SIM-Karte von Airtel oder Safaricom. 5 GB mobile Daten und Anrufe gibt es hier z.B. schon ab 5€. In deiner Gastfamilien wirst du WLAN haben.

Welche Zahlungsoptionen gibt es?

Kreditkartenzahlungen sind hier nur selten möglich. Bargeld kannst du problemlos an vielen verfügbaren Geldautomaten sowohl am Flughafen, als auch in Nakuru erhalten.
Hast du eine Safaricom SIM-Karte kannst du die App MPesa nutzen. Sie funktioniert ähnlich wie Paypal.

Wie komme ich vom Flughafen nach Nakuru?

Der Transport vom Flughafen in Nairobi bis nach Nakuru dauert mindestens 4 Stunden. Je nach Beschaffenheit der einzigen Verbindungsstraße kann es auch mal länger dauern.
Wir organisieren dir gerne die Abholung vom Flughafen. Unsere vertrauenswürdigen Fahrer berechnen dir für die Strecke einen fairen Preis von 9.000 KSH ≈ 60€ je nach Wechselkurs und freuen sich über ein kleines Trinkgeld.

Wie bewege ich mich innerhalb Nakurus fort?
  • Motorrad-Taxis stehen hier an jeder Straßenecke und fahren dich innerhalb Nakurus für ca. 1,50€ pro Strecke direkt zu deinem Ziel. Wir empfehlen dir, diese als dein Hauptfortbewegungsmittel zu nutzen und dich auf unsere Kontakte zu beschränken. Die Fahrer unseres Vertrauens wissen so immer, wo du bist, was dir zusätzliche Sicherheit verschafft.
  • Tuk Tuks sind kleine 3-Rad-Wagen und werden in der Regel bevorzugt, wenn man viel zu transportieren hat.
  • Matatus fahren wie unsere Linienbusse feste Strecken, allerdings ohne Haltestellen.
  • Wasili ist eine App (wie Uber), über die du dir ein Auto für deinen Transport zu deinem Standort bestellen kannst. Besonders nachts oder für weitere Strecken ist ein Wasili die einzige Option dich fortzubewegen.

Die Preise für Tuk Tuks, Matatus und Wasilis variieren je nach Distanz. Frag am besten deine Gastfamilie oder das Schulteam nach den Preisen.

Wie sieht mein Alltag als Freiwillige:r aus?

Die Aufgaben der Freiwilligen sind breit gefächert. Die meiste Unterstützung wird in den Klassen benötigt. Eine Lehrkraft ist im Schnitt für 50 Schüler:innen zuständig. Du kannst ihr assistieren und z.B. Aufgaben korrigieren, Hausaufgaben in die Hefte übertragen (Kopierer für Arbeitsblätter werden in Kenia selten genutzt), oder, wenn du magst, auch mal eine Unterrichtseinheit übernehmen.
Zudem unterstützt du mittags bei den Essensausgabe.
Je nach deinen Vorlieben kannst du aber auch in der Küche beim Vorbereiten des Mittagessens oder den Hausmeister bei handwerklichen Tätigkeiten unterstützen.
In unregelmäßigen Abständen fallen große Einkäufe, Erledigungen und Events an, bei denen du dich immer gerne einbringen kannst.

Die Hope Menorah Primary School hat auch samstags geöffnet, um eine regelmäßige Ernährung der Kinder zu ermöglichen. Dann finden in der Schule unterschiedliche Aktivitäten statt. Es ist dir freigestellt, ob du an diesen Tagen unterstützen möchtest. An diesen Tagen könntest du auch unsere älteren, ehemaligen Schüler:innen kennenlernen, die noch immer den Kontakt zu uns halten.

Wir freuen uns immer über Foto- und Videomaterial, welches wir für unseren Instagram-Account nutzen können.

Hausbesuche
Das kenianische Team empfiehlt dir, mit ihnen gemeinsam Hausbesuche zu unternehmen, damit dir ein vollständiges Bild von der Notwendigkeit unseres Projekts und den Lebensbedingungen der Familien unserer Kinder entsteht.

Wie lange sollte ich mir für die Freiwilligenarbeit Zeit nehmen?

Nach Absprache kannst du so lange beim Projekt in Kenia bleiben, wie du Lust hast.
Das Team in Kenia und wir von Help for Hope e.V. sind dankbar für jeden einzelnen Tag, den du dir für uns Zeit nimmst. 🙂

Wie wohne ich? - Das Leben in der Gastfamilie

Deine ersten Tage werden sicherlich aufregend sein. Ausgehend von unseren Lebensbedingungen ist Kenia “eine andere Welt”. Am besten gelingt dir der Einstieg, indem du dich offen auf die Kultur, die Menschen, das Essen und die religiösen Traditionen in der Familie (z.B. das Beten vorm Essen) einlässt.
In der Regel wird in der Familie gefrühstückt und gemeinsam zu Abend gegessen. Die Kenianer:innen freuen sich, mit dir gemeinsam ihre traditionellen Gerichte zu kochen, sind aber auch offen für westliche Gerichte, die du ihnen zeigen kannst. Besondere Ernährungsweisen sind möglich und kannst du mit deiner Gastfamilie absprechen.
Du hast deine eigenen vier Wände, in denen du ein Bett mit Mückennetz und genügend Stauraum vorfindest.

Sollte ich Gastgeschenke mitbringen?

Die Familie freut sich über kleine Gastgeschenke. In Kenia gehört es zur Kultur, bei “Besuchen” eine Kleinigkeit mitzubringen.

Habe ich Strom und warmes Wasser?

In Nakuru fällt immer mal wieder der Strom aus. Die Familien sind vorbereitet mit kleinen akkubetriebenen Lampen und Kerzen. Gekocht wird mit Gas, nur auf warmes Wasser musst du dann kurzzeitig verzichten.

Wo gehe ich einkaufen?

Frisches Gemüse und Obst, sowie Fleisch und Fisch kaufst du an den Straßenständen vor deiner Haustür. Dort gibt es auch kleine Shops für die Dinge des alltäglichen Gebrauchs.
In der Westside Mall in der Stadt findest du auch einige westliche Produkte (Nudeln, Barilla Sauce, Käse, usw).
Die Hotelrestaurants bieten außerdem eine Abwechslung zu den traditionell kenianischen Gerichten.
Souvenirs findest du auf der Kenyatta Avenue am Maasai Market.

Welche Ausflüge kann ich während meines Aufenthalts machen?

Es gibt in Nakuru einige Hotels mit Pool, in denen du deine freien Tage verbringen kannst.
In und um Nakuru herum gibt es:

  • Der Nakuru Nationalpark inklusive Lake Nakuru (hier hast du die Chance Nashörner und viele weitere Tiere zu sehen)
  • Der Menengai Crater
  • Die Menengai Caves
  • Die Thomsons Falls (Wasserfälle)
  • Der Hells Gate (kleiner Nationalpark)
  • Der Lake Naivasha (Nilpferd-Boots-Tour)

Unsere Herzensempfehlung ist eine Safari im Masai Mara Nationalpark mit Übernachtungen im Fisi Camp.
Wir helfen dir gerne bei der Organisation deiner Ausflüge!

Bei Fragen kannst Du dich gerne an uns wenden!

Datenschutzerklärung

12 + 10 =